Home
Reiki
Meditation
Träume
innere Bilder
 Termine 2012
 telefon. Beratung
Hans-H.Boeken
 "Kleiner Wolf"
Kontakt
Anfahrt
 



Schamane und Schamanin mit Spirale:  ein kreativer Ausdruck von mir



Der Volksmund sagt:" Träume sind Schäume." Und er hat recht - anders allerdings, als in seiner üblichen Wertung. Denn auch der zerplatzte "Schaum" hinterlässt Spuren. Diese gilt es zu erkennen und zu deuten. Wie Schaum oder Blasen steigen Inhalte des Unterbewusstseins in Richtung unseres Bewusstseins auf. Sie dienen als Regulativ unserer seelischen und geistigen Gesundheit. Ohne unsere Träume würden wir innerhalb kürzester Zeit seelisch krank.


Sich ständig wiederholende Träume deuten auf Unverarbeitetes. Eine Vielzahl von Traumdeutungsbüchern versucht uns Hinweise zu geben. Diese können meiner Erfahrung nach aber nur recht allgemein sein, denn Träume sind so individuell wie der Mensch, der sie träumt. Gedeutet werden können Träume daher nicht mit dem Verstand, sondern nur mit der Intuition, also aus dem Unterbewusstsein heraus, aus dem die Träume selbst kommen.

Viele Träume sind symbolisch verschlüsselt, so dass morgens nach dem Aufwachen der Eindruck entsteht, "zusammenhangloses Zeug" geträumt zu haben.

Ein Symbol ist ein Sinnbild. In ihm ist jegliche Information enthalten. Ein gutes Beispiel dafür ist das Bild eines Telefons auf einer Visitenkarte. Mit einem einzigen Blick auf das Symbol wissen wir gleichsam, dass sich hinter diesem Symbol die Telefonnummer verbirgt. Wir müssen nicht darüber nachdenken, was ein Telefon ist, wie man es bedient. Wir handeln ohne zu denken aus dem Unterbewusstsein heraus und greifen zum Telefonhörer.

Symbole werten und verurteilen nicht, sie sind einfach dazu da, um etwas auszusagen.


Genauso können wir auch die Symbolik unserer Träume verstehen. Sie werten und verurteilen nicht. Sie zeigen durch die Bildersprache unsere innere Landschaft und Befindlichkeit, können helfen, warnen, Hinweise geben, Lösungsansätze zeigen.


Die Bewertung, Abwertung und Analyse erfahren diese inneren Bilder erst nach dem Erwachen.

Selbstverständlich kann jedes einzelne Symbol psychologisch gedeutet werden. Viele Psychoanalytiker haben sich damit auseinandergesetzt, allen voran Siegmund Freud.


Ich arbeite mit meinen Schülern/Klienten eng am Symbol. Mein Ansatz dabei ist - gegründet auf die Reiki- und Meditations-Arbeit - diese in die Lage zu versetzen, sich ihren Träumen durch Bewusstwerdung der symbolischen  Inhalte zu nähern.

Träume, die nach dem Erwachen spontan erinnert werden, oft erschütternd, beunruhigend oder dazu angetan sind, den ganzen Tag darüber nachzudenken oder gar Träume, die sich immer wiederholen (oft schon seit der Kindheit) entstehen, wenn unsere Seele durch bestimmte Umstände direkt angesprochen wurde. Sie sind bildhafte Darstellungen unseres derzeitigen Innenlebens.

In meiner Arbeit lernt der Träumende sich selbst besser kennen, wenn er sich seinen Träumen bewusst und liebevoll zuwendet und sich seinen Licht- und Schattenseiten liebevoll öffnet.


Je mehr sich der Träumende wertungsfrei auf seine Symbolsprache einlassen kann, um so genauer wird der Inhalt der Träume, denn das Unterbewusstsein ist intelligent, wie ein Wächter.

Es verpackt die Inhalte der Träume und die Menge an Informationen so, wie der Einzelne es ertragen kann ohne Schaden zu nehmen.

Werden Träume ernst genommen, ohne deren Inhalt zu verurteilen, versteht unser Unterbewusstsein, dass wir nun bereit sind, uns mit den Inhalten auseinander setzen zu wollen. Dass eine Bereitschaft besteht, diese Dinge anzunehmen. Die Botschaften werden genauer und verständlicher.


See bei Kiel 



In entspannter, geschützter Atmosphäre in meinen Räumlichkeiten erarbeiten wir gemeinsam individuelle Möglichkeiten, sich mit den eigenen Trauminhalten auseinander zu setzen. Wir wenden uns den Inhalten der Symbolsprache zu und gleichen sie mit tatsächlichen Ereignissen aus dem Leben (derzeit oder vergangen) ab. Der Klient bekommt, nur auf ihn abgestimmte, Anregungen, Meditation oder Entspannungsübungen, die es ihm erleichtern, sich bewusst mit dem Inhalt seiner Träume vertraut zu machen. Die Beratungszeit beträgt ca. 1 - 2 Stunden. Wir trennen uns dann, wenn es für beide Seiten richtig ist, so dass eine Überforderung ausgeschlossen ist.

Anschließend stehe ich weiterhin mit Rat und Tat zur Seite.



Wir sind, was wir denken.

Alles was ist entsteht durch unsere Gedanken.

Mit unseren Gedanken erschaffen wir die Welt

Buddha



Eindruck unseres Gartens  


   










  Top